Jan 03

Heute möchte ich den 4,5 Jahre alten Überblick über die Mail-Anhang-Größe aktualisieren. Ich bin heute wieder darüber gestolpert dass es Anbieter gibt die ein Limit von 20 MB haben, und das ist sehr ärgerlich im Jahre 2014, denn heutzutage ist es eigentlich kein Problem mehr solche E-Mails zu versenden. Hochauflösende Digitalkamera-Bilder oder Präsentationen sind schnell mal größer als 10 MB, und dann möchte man eventuell auch mal 2 in einer Mail versenden.

Speicherplatz wird immer günstiger, die Internetleitungen werden schneller, sodass es kaum Gründe gibt die Grenze künstlich niedrig zu halten, außer man möchte die kostenlosen FreeMail-Kunden in die kostenpflichtigen Angebote locken. Dann sollte dort aber auch ein großzügiges Limit gelten.

Hier die aktuellen Zahlen, Stand Januar 2014:

Kostenlose FreeMail Anbieter:

AnbieterProduktAnhang Größe EmpfangAnhang Größe VersandQuelle
Freenetstart100 MB60 MBQuelle
mail.deFreeMail60 MB60 MBQuelle
T-OnlineFreeMail50 MB32 MBQuelle
ArcorPIA basic35 MB35 MBQuelle
GoogleGmail25 MB25 MBQuelle
YahooFreeMail25 MB25 MBQuelle
AOLMail25 MB25 MBQuelle
MicrosoftOutlook.com25 MB25 MBQuelle
ok.deFreemail20 MB20 MBQuelle
GMXFreeMail20 MB20 MBQuelle
web.deFree20 MB20 MBQuelle
eclipso.deFreeMail20 MB20 MBQuelle
DirectBOXfree10 MB10 MBQuelle

Kostenpflichtige Premium Anbieter:

AnbieterProduktAnhang Größe EmpfangAnhang Größe VersandQuelle
mail.dePowerMail100 MB100 MBQuelle
mail.deProMail100 MB100 MBQuelle
mail.dePlusMail100 MB100 MBQuelle
GMXTopMail100 MB100 MBQuelle
ok.dePremium100 MB100 MBQuelle
Freenetsafe100 MB60 MBQuelle
Freenetclassic100 MB60 MBQuelle
web.deClub50 MB50 MBQuelle
GMXProMail50 MB50 MBQuelle
PosteoPostfach50 MB50 MBQuelle
mailbox.orgPostfach40 MB40 MBQuelle
T-OnlineCloud50 MB32 MBQuelle
ArcorPIA plus35 MB35 MBQuelle
ArcorPIA special35 MB35 MBQuelle
DirectBOXpro30 MB30 MBQuelle
eclipso.dePremium30 MB30 MBQuelle
DirectBOXeco20 MB20 MBQuelle

Ich habe alles über 60 MB grün markiert, und alles unter 20 MB rot da ich denke dass das nicht mehr zeitgemäß ist und schonmal knapp werden kann.

E-Mail Anhänge werden nach wie vor häufig genutzt. Viele Anbieter bieten zwar auch die Möglichkeit große Dateien nur per Link zu versenden, sodass der Empfänger dann die Datei von einem Webserver herunterladen muss. Nachteile davon sind jedoch dass die Datei eventuell gelöscht wird und einige Wochen, Monate oder Jahre später nicht mehr verfügbar sind. Oder aber man kann sie nicht durchsuchen oder sie auch nutzen wenn mal keine Internetverbindung besteht. Auch ist diese Link-Versende-Funktionalität nur aus dem jeweiligen Webmailer des Anbieters nutzbar, wer Outlook oder Thunderbird nutzt wird Dateien nach wie vor als Anhänge versenden.

Auch wer selbst Dateien immer erst beim Anbieter hochlädt und nur den Link versendet, möchte trotzdem von anderen Leuten, die Dateien per Anhang versenden, diese empfangen können. Auf eine möglichst hohe Anhanggröße sollte also geachtet werden.

8 Responses to “Übersicht der E-Mail-Anhang-Größe”

  1. emailtester sagt:

    Sehr übersichtlicher und informativer Vergleich, großes Lob von mir!

    Hmm, t-online als einziger Anbieter mit Unterschied in Versand/Empfang. Warum auch einfach, wenn es auch kompliziert geht. 🙂

    Danke und Gruß

  2. Herbert Pelzer sagt:

    Schöne Info. Danke
    Eine kleine Korrektur bei Freenet:
    Kostenlos: Basic- Empfang 100 MB, Versand 20 MB
    Quelle:
    http://ftp.freenet.de/pub/freenet-ag.de/agb/lb_freenetmail.pdf

  3. Marko sagt:

    web.de Freemail kann auch 20MB. Nicht nur 4MB.
    Quelle: https://produkte.web.de/freemail-webmail/details/

  4. Ralf sagt:

    Gute Übersicht – Vielen Dank !!

  5. daschdewan sagt:

    mal so als Denkanstoß:
    die Architektur des SMTP-Protokolls ist denkbar ungeeignet, um Dateien zu transferieren.
    Der Austausch zwischen den Adressen ist sehr liberal gestaltet, mit vielen „Convenience-Features“ „versehen“, auf die du sicherlich auch nicht verzichten möchtest.
    Von SPAM, Virus-Attachments und Malware hast du auch schon mal gehört und leider passt das alles nicht so gut zusammen.
    Der weniger retardierte Ansatz wäre also, das 30MByte jpeg von Tante Erna auf einem Fileserver abzulegen und allen Fans von Tante Erna eine Email mit der URL (und sinnvollerweise die per-User-Credentials, wenn Tanta Erna nichts anhat) zu schicken.
    Der Paket-Dienst kommt auch nicht und stopft dir die im WEB bestellte „Familienpackung Grobe Bauernleberwurst“ in den Briefkasten … und wenn doch … bist du nicht froh ! gelle ?!

  6. Pia sagt:

    Richtig gute Seite! Hat mir sehr weitergeholfen, danke!

  7. Thomas sagt:

    Natürlich gibt es Anhäge mit entsprechender Größe.
    Wie aber schon angesprochen wurde, das muss auch geprüft werden denn schließlich hätte man gern Virenfreie Mail.

    Mails über 20MB? Was sollte das sein. Die komplette Bildgalerie des letzten Urlaubs?
    Excel Dokument, Powerpoint, Word? Bedenkenlos, dabei könnte man die extrem komprimieren. Beim Empfänger landet das in der Mailbox und bleibt da meist auch. Die folge, man muss Mails löschen weil die unkomprimierten Mails extrem Platz brauchen.
    Ein Bild mit 10MB hat als Mail versendet mindest 13MB (liegt am Mailformat)
    Nicht jeder Handybenutzer freut sich darüber, Appel Phones erlauben kein abschalten (Anhang herunterladen) bei 500MB Volumen ist man dann begeistert.

    Solange es Mailanbieter gibt die nur kleinere Grenzen haben nützt einem selbst die tollste Größe nichts. Ich kann es nicht überall hinschicken.

    Anbieter zahlen Traffic nach Anfall, da gibt es keine Flat und wer seinen *unbegrenzten* Traffic schon mal strapziert hat weiß wie schnell daraus ein
    „lies mal im kleingedruckten“ nach wird.

    Es ist praktisch, es ist einfach und deswegen *braucht* man am besten 100MB Anhangröße. Leider schlägt sich das dann in den allgemeinen Leitungsgeschwindigkeiten und in den Kosten nieder.
    Die Zeche zahlen wir am Ende immer selbst.

    Die Zusammenstellung finde ich gut, man sieht die Unterschiede sehr schön.
    Es ist ein Werbeinstrument geworden, bei UNS können sie … usw.
    Wenn mit 50MB geworben wird kommt irgendwann einer mit 60 usw.
    Die Folge, man züchtet sich den Traffic selbst denn eines ist sicher.
    Das mögliche wird ausgereizt, solange bist es heißt. 100MB Anhangrösse, das ist nicht mehr zeitgemäß

    Ich nutze e-mail seit es e-mail gibt, 20MB waren noch nie ein Problem für mich.
    In den Anfangszeiten waren oft genug 5MB standard.

    Das soll niemand angreifen, das ist meine Sicht der Dinge.

    Ansonsten gute Arbeit diese Seite

  8. Harry M. sagt:

    Sehr gute Übersicht auch wenn nun Mitte 2016 nicht mehr ganz aktuell aber doch sehr gut gemacht.
    Hatten das Problem mit Yahoo (praktisch unbeschränkt) an gmx zu versenden (alles ab 6MB ein großes Problem) und das ging nicht, wir haben 2 Jahre rumgebastelt da die offiziellen Angaben nicht stimmen…
    Haben das selber gelöst aber ich habe gegoogelt um mich zu informieren… so kam ich hierher.

    Viele Grüße an den Rest-Welt

    HMR.

Leave a Reply

preload preload preload